Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gefälschtes Rezept - Apotheker muss 3200 Euro selbst zahlen


Nürnberg (D-AH) - Die Vollständigkeit aller geforderten Angaben auf einem Rezept ist noch kein ausreichendes Kriterium für dessen Richtigkeit. Ein Apotheker ist von Berufs wegen verpflichtet, auch zwischen den Zeilen zu lesen und so bei offensichtlichen Ungereimtheiten Fälschungen zu erkennen. Insbesondere, wenn es sich um teure und selten verordnete Medikamente handelt, bei denen die Gefahr einer missbräuchlichen Beschaffung hoch ist. Das hat das Sozialgericht Koblenz entschieden (Az. S 11 KR 47/06). Und damit einer Krankenkasse Recht gegeben, die einem Apotheker die Erstattung von 3200 Euro für ein von ihm an einen unbekannten Betrüger ausgegebenes Wachstumshormon verweigerte.

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, war der Vordruck für das gefälschte Rezept von einem Arzt gestohlen worden, der Stempel darauf von einem anderen. Allein schon die zwei verschiedenen Arztpraxen auf einer Verschreibung hätten den Apotheker stutzig machen müssen. Zumal der angebliche Patient kurz nach der morgendlichen Öffnung der Apotheke ein Rezept vorlegte, das unter dem Datum des gleichen Tages in einer 50 Kilometer entfernten Praxis ausgestellt war - für ein Medikament, welches Hormone zur zugelassenen Behandlung von Wachstumsstörungen enthält, aber in Bodybuilder- und Sportlerkreisen oft missbräuchlich zum Muskelaufbau verwendet wird.

Insbesondere warf das Gericht dem approbierten Pharmazeuten vor, weder bei der Krankenkasse noch bei der Arztpraxis angerufen zu haben, um die Identität des Versicherten oder die Echtheit des Rezeptes zu überprüfen. Obwohl das in der Apotheke nicht vorrätige Präparat erst über einen Großhändler bestellt und Stunden später ausgegeben wurde.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-17
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Gehaltspfändung

Lohnpfändung wegen der Ankündigung, dass eine Unterhaltszahlung verspätet erfolgen wird | Stand: 16.09.2009

FRAGE: Im Jahr 2008 wurde ich zu 1000 ? Unterhalt monatlich verurteilt. Am 01.01.09 war das Trennungsjahr vorüber. Darauf wechselte ich von Steuerklasse 3 nach 1. Die Reduzierung des Untehalts auf 700? monatlic...

ANTWORT: Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass § 323 ZPO wie folgt eine Änderungsmöglichkeit/Anpassungsmöglichkeit von Unterhaltsleistungen vorsieht, die per Urteil festgeleg ...weiter lesen


Rechtsbeiträge

Interessante Beiträge zu Gehaltspfändung

Beim Internet-Roulette unter falscher Adresse angemeldet
Nürnberg (D-AH) - Wer sich beim Online-Roulette mit falschen Angaben zur Person anmeldet, um so eine vorgeschriebene Beschränkung der Teilnahmebedingungen zu umgehen, hat trotzdem für seine verlorenen Einsätze ge ...weiter lesen

Verunglimpfungen von Angehörigen im Internet sind nicht erlaubt
Nürnberg (D-AH) - Eine Homepage im Internet ist kein rechtsfreier Raum, wo zerstrittene Familienangehörige vor aller Welt ihre schmutzige Wäsche waschen und sich nach Lust und Laune ungestraft beschimpfen k& ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-17
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-17
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Zwangsvollstreckungsrecht | Arbeitslosengeldpfändung | Drittschuldnererklärung | Kautionspfändung | Kontopfändung | Lohnpfändung | Mietpfändung | Rente pfänden | Rentenpfändung | Schuldtitel | Teilleistung | Vorläufiges Zahlungsverbot | Vorpfändung | Forderungspfändung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-17
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen