Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Schule jahrelang geschwänzt - 5000 Euro Zwangsgeld


Nürnberg (D-AH) - Deutschlands Schulen haben ihren Schülern nicht nur ein bestimmtes Wissen zu vermitteln. Vielmehr gehe es bei der obligatorischen Schulpflicht um soziale Interaktion und die Auseinandersetzung mit anderen Meinungen und religiösen Vorstellungen. Mit dieser Begründung hat das Verwaltungsgericht Dresden (Az. 5 K 2406/06) einem Zwangsgeld in Höhe von 5000 Euro zugestimmt, für das einem Ehepaar in Bautzen das Girokonto gepfändet und Sicherungshypotheken auf sein Grundstück eingetragen wurden.

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, waren die drei schulpflichtigen Kinder der betroffenen Familie schon seit Jahren nicht mehr in einer staatlichen oder genehmigten privaten Ersatzschule erschienen. Die strenggläubigen Christen befürchten eine atheistische Indoktrination der heranwachsenden Kinder und die Konfrontation mit humanistischen oder sonstigen Weltanschauungen, die mit ihrer Religion und ihren Moralvorstellungen nicht vereinbar seien. Um die Kinder vor den verwerflichen Erkenntnissen der Evolutionstheorie und dem Ungemach der Sexualkunde zu bewahren, wurden sie zu Hause von den Eltern unterrichtet - übrigens besser und intensiver als das je in einer öffentlichen Schule möglich wäre.

Doch auf die Qualität des heimischen Unterrichts kam es in diesem Fall nicht an. Von dem gemeinschaftlichen Lernprozess, an dessen Ende im Idealfall der mündige Bürger in einer pluralistischen und demokratischen Gesellschaft steht, darf nach Auffassung der Dresdener Richter niemand dauerhaft ausgeschlossen bleiben. Auch dann nicht, wenn ansonsten keine Schlechtbehandlung oder Vernachlässigung der Kinder vorliegt, erklärt die Rechtsanwältin.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-520
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu ärztliche Schweigepflicht

Kann ein Mietvertrag noch vor Beginn der Mietzeit gekündigt werden? | Stand: 10.11.2009

FRAGE: Wir haben gestern (09.11.09) einen Mietvertrag zum 01.02.10 beginnend unterschrieben. Da wir jetzt aber doch nicht einziehen wollen, würde ich den Mietvertrag gerne kündigen. Nun lese ich au...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass zwar grds. vor Beginn der Vertragslaufzeit eine Kündigung möglich ist. Dieses Recht zur vorzeitigen Kündigun ...weiter lesen

Welche Möglichkeiten hat man Geld von einem privaten Schuldner einzufordern? | Stand: 10.11.2009

FRAGE: Welche Möglichkeiten habe ich Geld von einem privaten Schuldner einzufordern? 1. Geschuldetes Geld aus der missbräulichen Benutzung meines Mobiltelefons (mit Einzelverbindungsnachweis).2. Bargel...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass eine erfolgsaussichtsreiche Geltendmachung im wesentlichen davon abhängen wird, dass die Geldflüsse sowie di ...weiter lesen

Bei der Suche nach einem Nachrichtendienst in eine Abofalle getappt - Müssen die Forderungen beglichen werden? | Stand: 09.11.2009

FRAGE: Auf der Suche nach einem Nachrichtendienst habe ich auf einer Seite einen Account abgeschlossen. Dass dabei Kosten entstehen, habe ich wohl überlesen. Nach der Anmeldung habe ich eine Mail mit eine...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Ich darf mir erlauben, den von Ihnen geschilderten Sachverhalt vorab wie folgt wiederzugeben: Sie haben sich bei der Internetseite online-downloaden.de registriert und von dort nu ...weiter lesen


Rechtsbeiträge

Interessante Beiträge zu ärztliche Schweigepflicht

Heimisches Arbeitszimmer eines Professors kein Berufsmittelpunkt
Nürnberg (D-AH) - Ein Hochschulprofessor, der seine Zeit im Dienste von Wissenschaft und Fortschritt meist im Denkerstübchen daheim verbringt, muss - je nach Fachrichtung - nicht unbedingt ein Fossil aus vergangenen Ze ...weiter lesen

Perfekter Diebstahl - Versicherung zahlt nicht
Nürnberg (D-AH) - Ohne Gewalt kein Geld: Wird bei jemandem eingebrochen und er kann aber nicht beweisen, dass die Einbrecher dabei Gewalt angewandt haben, dann bleibt der Betroffene meistens auf seinem Schaden sitzen. Ke ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-520
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-520
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Medizinrecht | Arzthaftungsrecht | Vereinsrecht | Medizinrecht | Approbationsordnung | Approbationsrecht | Arztbericht | Bundesärzteordnung | Heilberufegesetz | Heilpraktikergesetz | MPG Gesetz | Niederlassungserlaubnis | Wegegeld | Wegezeit | Arzneimittelgesetz | Arzneimittelrecht | Krankenrecht | Arztrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-520
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen