Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Besondere Vorsicht bei Poller-Einfahrten


Nürnberg (D-AH) - Poller-Koller: Wird die Zufahrt auf ein abgesperrtes Gelände von in den Boden versinkenden Pollern freigegeben, sollte sich ein gewiefter Autofahrer nicht blindlings auf die dazugehörige Ampelanlage verlassen. Registriert nämlich die automatische Sicherheitssteuerung im letzten Augenblick vor der Freigabe Unregelmäßigkeiten im Verhalten des einfahrenden Fahrzeugs, kann es schon mal passieren, dass die gefährlichen Poller überraschend wieder hochfahren, obwohl für einen Sekundenbruchteil das Signal bereits auf Grün geschaltet war.

Davor warnt die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline und verweist auf ein Urteil des Landgerichts Berlin (Az. 52 S 213/04). Ein solcherweise reagierendes Poller-System entspricht laut gerichtlichem Gutachten dem Stand der Technik, und kommt es dabei zu einem Schaden, wird der voll dem betroffenen Autofahrer angerechnet.

So geschah es einem Pkw-Fahrer an einer Parkplatz-Zufahrt. Weil der Poller der Sperranlage aus dem Auto nur schwer einzusehen ist, der Mann aber wegen einer Behinderung nicht ohne weiteres aussteigen und nachsehen kann, fuhr er der besseren Sicht wegen mit dem Wagen etwas zurück, nachdem die Ampel auf Grün geschaltet hatte. Es kam, wie es kommen musste: Die in der Fahrbahn eingelassene Induktionsschleife signalisierte das untypische Zurücksetzen des Fahrzeugs an das Sicherheitssystem, das sofort wieder die Poller-Sperre aktivierte. Wenn man sich in dieser Situation nur auf den scheinbar noch unten befindlichen Poller konzentriert und die Ampel nicht mehr beachtet, kann es zu dem Malheur kommen. Oder der Autofahrer ist auf das kurze Grünlicht hin sofort losgefahren - was nicht weniger grob fahrlässig wäre.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mietrechte

Abofalle im Internet bei der Suche nach Mitfahrgelegenheiten | Stand: 22.07.2009

FRAGE: Einem Schreiben wurde eine Rechnung über ein Jahres-Abo in Höhe von 98,80 Euro beigefügt.Tatsache ist, dass ich mich per Internet auf die Suche nach einer Mitfahrgelegenheit nach Münche...

ANTWORT: Bei der Firma, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der ?Internet-Abzock-Szene? tätig sind und mehr oder weniger mit de ...weiter lesen

Berechnung von Einkommen beim Arbeitslosengeld II/Sozialgeld | Stand: 21.07.2009

FRAGE: Bis vor Kurzem waren meine Lebensgefährtin und ich für 5 Monate Bezieher von Leistungen zu Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II). Nach Ende der Bewilligun...

ANTWORT: Maßgebliche gesetzliche Regelungen für Ihre Frage finden sich in § 11 SGB II und in der Verordnung zur Berechnung von Einkommen sowie zur Nichtberücksichtigung von Einkommen und Vermöge ...weiter lesen

Kann der leibliche Vater dem neuen Lebensgefährten der leiblichen Mutter den Umgang mit seinem Kind untersagen? | Stand: 20.07.2009

FRAGE: Meine Ex-Lebensgefährtin und ich haben eine Tochter von 6 Jahren. Wir haben uns im guten getrennt und sind Freunde geblieben. Dann hat sie auf Arbeit einen Mann kennengelernt und ist (war) mit ih...

ANTWORT: Aus Ihrer Sachverhaltsschilderung geht nicht hervor, ob Ihre Ex-Lebensgefährtin und Ihr neuer Lebenspartner noch zusammen sind oder gar zusammen wohnen. Ich gehe davon aus, das dies nicht der Fal ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht

Interessante Beiträge zu Mietrechte

Das Bedienen des Autoradios führt nicht zum Versicherungsverlust
Nürnberg (D-AH) - Bedient ein Autofahrer während der Fahrt sein Autoradio, ist das noch längst kein Grund, ihm bei einem Unfall automatisch den Versicherungsschutz abzusprechen. Denn das würde dem Sinn un ...weiter lesen

Keine Mietobergrenze in Sanierungsgebieten
Nürnberg (D-AH) - Die Behörden dürfen eine Genehmigung für die Sanierung eines Wohngebiets nicht von der Auflage abhängig machen, dass anschließend eine bestimmte Mietobergrenze eingehalten wi ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | angemessener Wohnraum | Antenne | Benutzungsrecht | Besuchsrecht | Besuchsregelung | Dauerbesucher | Dauergast | Gebrauchsüberlassung | Hausfrieden | Mietbedingungen | Miete | Mieterrecht | Nachschlüssel | Nutzungsvereinbarung | Rechte Mietwohnung | Silvester | Wohnungsrecht | Instrument

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen