Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Internet-Auftritt: Versteckte Namensnennung nicht erlaubt


Nürnberg (D-AH) - Schreibt ein Web-Seiten-Betreiber einen fremden Namen gegen den Willen des Namensinhabers in den so genannten Meta-Bereich des Quellcode seiner Internet-Seiten, so muss er dafür haften. Zwar ist ein solcher Eintrag von den Nutzern der Seiten normalerweise gar nicht zu sehen. Doch gerade deshalb wird hierbei das Namensrecht im besonderen Maße verletzt, und dem Geschädigten steht mitunter erheblicher Schadensersatz zu, berichtet die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline .

Denn der Fremd-Eintrag wird gerade dort versteckt, wo die Suchmaschinen ihre Informationen hernehmen, und durch den unerlaubten Gebrauch des Namens würden die Verbraucher ganz bewusst auf eine Internet-Seite gelockt, die gar nicht vom von ihnen gesuchten Namensinhaber stammt, urteilte das Oberlandesgericht Celle (Az. 13 U 65/06).

Der einfachen Nennung eines Namens auf einer Internet-Seite steht in der Regel nichts entgegen, wenn sie korrekt und zur Information der Nutzer erfolgt. Doch in diesem Fall wird der Fremd-Name nicht einfach genannt, sondern vielmehr unbefugt für eigene Zwecke gebraucht, sprich: missbraucht. Zweck des Eintrags ist es nämlich nicht, den umstrittenen Namen zu nennen, sondern - ganz im Gegenteil - ihn zu verstecken und so zum eigenen Nutzen bestimmte Sucherfolge im Internet herbeizuführen. Für den Schadensersatzanspruch ist es nach Ansicht der Richter übrigens ganz egal, ob es sich bei dem betreffenden Namen zugleich um eine geschäftliche Bezeichnung handelt.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Namensrecht

Namensänderung auf den Geburtsnamen von Behörde nicht akzeptiert | Stand: 03.11.2014

FRAGE: Ich habe eine Frage zum Namensrecht. Und zwar versuche ich schon länger meinen Geburtsnamen wieder anzunehemen, dieser wurde, als ich 1996 aus Russland nach Deutschland kam umgeändert.Ich hab...

ANTWORT: Die Behörde müßte Ihnen Ihren Geburtsnamen wieder verschaffen. Eine Ablehnung ist meines Erachtens nicht statthaft. Die Änderung von Familiennamen richtet sich nach der Allgemein ...weiter lesen

Namensänderung möglich? | Stand: 15.05.2013

FRAGE: Mein Sohn wurde im August letzten Jahres geboren und trägt den Namen des Kindsvaters.Das Verhältnis zu meinen Schwiegereltern in spe ist leider sehr zerrüttet, insbesondere das zu meine...

ANTWORT: Leider ist es nicht so einfach, den Namen des Kindes zu ändern. Ich möchte Ihnen nachstehend einen Überblick über die gesetzlichen Regelungen hierzu geben:Eheliche und nichtehelich ...weiter lesen

Familienname von Kind ändern lassen | Stand: 01.05.2013

FRAGE: Mein Sohn ist 7 Monate alt, er trägt den Nachnamen seines Vaters, das haben wir so entschieden, weil wir im Sommer heiraten wollten! Nun ist der Kindsvater aber mit einer Anderen Frau abgehauen, un...

ANTWORT: Die Umbenennung Ihres Sohnes wird schwierig werden. Das deutsche Recht unterscheidet zwischen dem privatrechtlichen Namensrecht und dem öffentlich – rechtlichen Namensrecht.Das privatrechtlich ...weiter lesen

Möglichkeiten der Annahme des Mädchennamens | Stand: 19.05.2010

FRAGE: Seit September 2008 bin ich verwitwet. Mein Mann verstarb an schwarzem Hautkrebs. Aus unserer Ehe gehen 3 leibliche Kinder (zum Zeitpunkt des Todes meines Mannes 10 Jahre, 7 Jahre und 3 Jahre) hervor...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer etwaigen Möglichkeit Ihrerseits und Ihrer Kinder zur Annahme Ihres Mädchennamens Stellung ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Beiträge zu Namensrecht

Tilgung des zweiten Vornamens eines Kindes
| Stand: 03.07.2013

Eine Vornamensänderung liegt auch dann vor, wenn nicht der gesamte Vorname ausgewechselt wird, sondern - bei mehreren Vornamen - nur die Hinzufügung bzw. Streichung eines der Vornamen erfolgen soll. Und ein Vorname ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Doppelname | Familienname | Geburtsname | Mädchenname | Nachname | Namensänderung | Namensänderung nach Scheidung | Namensänderungsgesetz | Namensführung | Namensgebung | Namenswahl | Vorname | Vornamensänderung | Einbenennung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen