Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Teures Überholmanöver in der Baustelle


Nürnberg (D-AH) - Vor dem Überholen breiter Lastwagen in engen Autobahnbaustellen warnt die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline . Kommt es zum Zusammenstoß, trägt der Überholende immer einen Teil des Schadens selbst. Und das selbst dann, wenn der Lkw-Fahrer einen Fahrfehler begangen hat, entschied das Landgericht Osnabrück (Az. 5 O 1098/06).

Augen zu und durch: Getreu diesem Motto hatte im konkreten Fall ein Autofahrer in einer Baustelle auf der A 1 versucht, einen langsam fahrenden Militär-Lastwagen zu überholen. Bei einem 2,95 Meter breiten Lkw und einer nur drei Meter breiten rechten Spur kein leichtes Unterfangen. Während des Überholens streiften sich denn auch die beiden Fahrzeuge. Dabei wurde der Pkw erheblich beschädigt. Ob der Lastwagenfahrer - wie vom Autofahrer behauptet - mit seinem Fahrzeug einen Schlenker nach links machte, ließ sich nicht aufklären. Von der gegnerischen Versicherung forderte der Fahrer dennoch, den gesamten Schaden in Höhe von 4.100 Euro zu übernehmen. Doch die Versicherung zahlte nur zwei Drittel der geforderten Summe. Mehr gestand auch das Landgericht Osnabrück dem Pkw-Fahrer nicht zu.

Zwar sahen auch die Richter die Versicherung in der Pflicht, denn unabhängig vom Verschulden des Fahrers hafte der Halter des Sattelschleppers bereits wegen der so genannten Betriebsgefahr. Letztlich beruhte der Unfall aber auch auf einem Verschulden des Autofahrers, der sich an einer besonders engen Stelle an dem Laster vorbeizwängen wollte. Selbst bei einem Fahrfehler des Lastwagenfahrers wäre der Schadensersatzanspruch deshalb gekürzt worden, betonte das Gericht.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-570
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Hager Apostille

Heirat in den USA - Anerkennung in Deutschland | Stand: 06.10.2012

FRAGE: - Ausgangslage: Heirat zwischen zwei Deutschen, wobei Frau ehem. Moldawierin und dort geschieden. Deutsches Standesamt verlangt zur Anerkennung der Scheidungsurkunde die Anhörung des Ex-Ehemanns...

ANTWORT: Der deutsche Standesbeamte prüft nach einer erfolgten Hochzeit im Ausland (hier USA) nicht mehr, ob die materiellen Voraussetzungen für eine Ehe vorlagen. Das ist ausschließlich das Rech ...weiter lesen


Rechtsbeiträge

Interessante Beiträge zu Hager Apostille

Mehr Wochenstunden für Lehrer wegen der langen Ferien
Nürnberg (D-AH) - Allen Neiddebatten des übrigen Arbeitsvolkes zum Trotz: Lehrer, zumindest an deutschen Gymnasien, haben hierzulande 44 (in Worten: vierundvierzig) Stunden in der Woche zu arbeiten. Zu dieser nu ...weiter lesen

Richter: Auch Geschäftsreisende schnarchen beim Fliegen
Nürnberg (D-AH) - Wer als wählerischer Business-Passagier auf Reisen geht, hat Anspruch auf höheren Komfort, als er in der Massenabfertigung der Touristen-Klasse üblich ist. Kann der genervte Geschäftsreisende ab ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-570
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-570
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Völkerrecht | Internationales Recht | Zivilrecht | Völkerrecht | Beteiligung | Import | Menschenrechte | Amerikanisches Recht | internationales Privatrecht | völkerrechtlich | Kriegsrecht | völkerrecht verträge | Rotes Kreuz | Völkerstrafrecht | Kriegsverbrechen | Kriegsverbrechertribunal

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-570
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen