Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Trauerrednerin muss von Künstlersozialkasse aufgenommen werden


Nürnberg (D-AH) - Eine Trauerrednerin ist keine Künstlerin, sie unterliegt aber doch der Versicherungspflicht in der Künstlersozialkasse. Und zwar als Publizistin, wobei darunter aber keine Journalistin oder Schriftstellerin zu verstehen ist. Diese feinsinnigen Unterscheidungen sind in einem höchstrichterlichen Urteil (Az. B 3 KR 9/05 R) des Bundessozialgerichts zu finden, von dem die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet.

Eine studierte Gymnasial-Lehrerin für die Fächer Französisch und Sport war anderthalb Jahrzehnte lang als Sängerin und Schauspielerin an verschiedenen deutschen Theatern engagiert. Danach ging sie als Trauerberaterin zu einem Bestattungsinstitut, bis sie sich schließlich als Trauerrednerin selbständig machte. Sie hielt die von ihr verfassten Gedenkreden, sang auf Wunsch auch Lieder und trug Gedichte vor. Die Künstlersozialkasse wollte sie als Trauerrednerin aber nicht mehr in ihren Reihen sehen. Ihre Arbeit sei weder eine künstlerische noch eine publizistische, meinten die Kassenvertreter. Der Beruf eines Trauerredners sei dem eines Pfarrers ähnlich, welcher in der Bevölkerung wohl kaum als Künstler gelte. Und für die Tätigkeit einer Publizistin müssten die Trauerfeiern öffentlich zugängliche Veranstaltungen sein, was sie aber nicht sind.

Da waren die Bundessozialrichter anderer Meinung: Der künstlerische Anteil ihrer Tätigkeit - wie Gesang und Gedichtvortrag - ist bei Trauerrednern tatsächlich von untergeordneter Bedeutung. Den Schwerpunkt bilden aber das Verfassen und der Vortrag von Grab- und Bestattungsreden. Insoweit kommt eine Versicherungspflicht zwar nicht als Journalistin oder Schriftstellerin, wohl aber in anderer publizistischer Weise in Betracht. Und der Begriff des Publizisten ist weit auszulegen und umfasst neben schriftlichen auch mündliche Beiträge zum öffentlichen Kommunikationsprozess. Zumindest eine begrenzte Öffentlichkeit ist bei Trauerfeiern und Bestattungen grundsätzlich gegeben.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Kündigung Mietrecht

Mietvertrag kündigen - Kündigung persönlich übergeben? | Stand: 07.11.2012

FRAGE: Wir möchten unsere Mietwohnung (3-monatige Kündigungsfrist) zum 28.02.2013 kündigen. Laut Mietvertrag muss die Kündigung bis zum 3. Werktag (im Dezember) bei der Vermieterin eingegange...

ANTWORT: Selbstverständlich können Sie die Kündigung für das Mietverhältnis auch bereits vorher erklären. Insofern passt es auch gut, dass Sie am kommenden Wochenende anlässlic ...weiter lesen

Mietrecht: vorzeitige Kündigung nach Zahlungsverzug? | Stand: 13.10.2011

FRAGE: Ich habe eine möblierte Wohnung auf drei Monate befristet vermietet. Die Frist endet Ende dieses Monats. Der Mieter hat für diesen Monat keine Miete gezahlt. Ich habe mich um Nachmieter gekümmer...

ANTWORT: Das Recht der fristlosen Kündigung von Mietverhältnissen ist in den §§ 543 und 569 BGB eingehend geregelt. Dabei gilt § 543 BGB für alle Mietverhältnisse und § 56 ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht

Interessante Beiträge zu Kündigung Mietrecht

Nach Unfall finanziell abgebrannt
Nürnberg (D-AH) - Die Tücken des Versicherungsrechts kommen einem niedersächsischen Autofahrer teuer zu stehen. Für sein bei einem Unfall ausgebranntes Auto übernimmt die Teilkasko zwar die durch da ...weiter lesen

Negative Halbwahrheiten bei Bewertungen im Internet-Geschäft
Nürnberg (D-AH) - Entweder ganz oder gar nicht: Wer in der schriftlichen Bewertung von Käufern bei Internet-Geschäften nur die halbe Wahrheit schreibt, kann damit gegen Recht und Gesetz verstoßen und im ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Abmahnung | Abmahnungsgründe | Altersschutz | Druckkündigung | Ersatzwohnung | Kündigung Mietverhältnis | Kündigung Mietvertrag | Mieter | Teilkündigung | Vorzeitige Kündigung | Wohnung Kündigen | Wohnungskündigung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen