Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Keine Stromabschaltung trotz fristloser Wohnungskündigung


Nürnberg (D-AH) - Ein Wohnungseigentümer darf seinem Mieter zwar fristlos kündigen, wenn dieser über längere Zeit die vereinbarte Miete nicht zahlt. Die Stromzufuhr darf der Vermieter aber solange nicht unterbinden, wie der säumige Nicht-Zahler noch in der Wohnung lebt - selbst wenn die Räumungsfrist längst abgelaufen ist. Das hat das Landgericht München entschieden (Az. 15 T 19143/05).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, hatte ein Vermieter einige Zeit nach der fristlosen Kündigung seiner Wohnung die Sicherungen herausgedreht und im Haus das Schloss zum Raum mit den elektrischen Sicherungskästen ausgetauscht. Zu Unrecht, entschieden die Münchner Richter. Die Unterbindung der Stromversorgung stelle in diesem Fall eine verbotene Eigenmacht dar. Denn der zahlungsunwillige Mieter, obwohl zu Recht gekündigt, müsse weiterhin freien Zugang zum Sicherungsraum haben. Ist doch die Stromversorgung nicht Bestandteil des Mietvertrages, sondern in einem eigenständigen Vertrag des jeweiligen Mieters mit den Stadtwerken geregelt.

Anders liegt jedoch der Fall bei der Versorgung mit Kalt- und Warmwasser - dieses stellt in der Regel der Vermieter als Vorleistung zur Verfügung, welche er zumindest bei Gewerberäumen problemlos einstellen kann, wenn dafür die Bezahlung längere Zeit ausbleibt. Eine entsprechende Entscheidung hat vor einiger Zeit das Kammergericht Berlin getroffen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Stromabschaltung

Urlaubserteilung nach erfolgter Kündigung | Stand: 22.07.2009

FRAGE: Mein jetztiger Arbeitgeber besteht darauf, mir meinen Resturlaub auszubezahlen! Im Mai 2009 habe ich mein Arbeitsverhältnis fristgerecht und ordnungsgemäß zum 01.08.2009 gekündigt...

ANTWORT: Nach dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt sehe ich keinen Grund, der der Urlaubserteilung entgegensteht. Der Arbeitnehmer hat seinen Urlaubswunsch grundsätzlich gegenüber dem Arbeitgeber gelten ...weiter lesen

Rückzahlungen der Miete von Seiten des Eigentümers | Stand: 22.07.2009

FRAGE: Ich bin Eigentümerin einer 1998 gekauften und fremd vermieteten Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus. Als Zwischenmieter fungierte ein Immobilienunternehmen. Dieses Unternehmen bezahlte in 200...

ANTWORT: Sie sind hier Vermieter einer Eigentumswohnung, die an die Firma Thema zwischenvermietet wurde. Über das Vermögen dieser Firma wurde am 10.3.2008 der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahren ...weiter lesen

Kauf im Internet - Widerrufsrecht ausgeübt doch die Firma fordert dennoch die Zahlung | Stand: 22.07.2009

FRAGE: Ein Unternehmen verlangt von mir die Zahlung für einen angeblichen Vorkassekauf von Druckermaterialien (18,03 Euro) von insg. 55,03 Euro. Ich habe von dem Kauf per Internet Abstand genommen, wei...

ANTWORT: Wenn ich Ihre Schilderung richtig verstehe, dann haben Sie einen im Internet geschlossenen Kaufvertrag widerrufen. Dieses Widerrufsrecht steht Ihnen bei einem privaten Rechtsgeschäft als Verbrauche ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Stromabschaltung

Kein Sozialdarlehen bei abgeschaltetem Strom
| Stand: 13.11.2013

Wer als Empfänger von staatlichen Sozialleistungen seinen Energieverbrauch mit der Hartz-IV-Pauschale bezahlt bekommt, hat im Falle einer Stromsperre wegen erheblicher Zahlungsrückstände keinen automatischen ...weiter lesen

Stromabschaltung trotz Kinder im Haushalt
Nürnberg (D-AH) - Wenn eine Empfängerin von staatlicher Sozialhilfe die ihr zugewiesenen monatlichen Strom-Abschläge bewusst nicht an den Energieversorger abführt, muss sie damit rechnen, dass schließlich der Wohnungs-Anschluss ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Mietrecht | Zivilrecht | Allgemeinstrom | Eichfrist | Eichgesetz | Eichordnung | Eichpflicht | Eichverordnung | Energierechnung | Gasabrechnung | Gaskosten | Gaspreis | Stromabrechnung | Stromkosten | Stromverbrauch | Stromzähler | Gasrechnung | Stromnachzahlung | Stadtwerke

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen