Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Bei Videoüberwachung verstehen Richter keinen Spaß


Nürnberg (DAH) - Verstehen Richter denn keinen Spaß? Nach einer Entscheidung des Landgerichts Bonn jedenfalls nicht, wenn ein Hausbesitzer sein Anwesen mit täuschend echt aussehenden Kameraattrappen überwacht und dabei gleich auch das Nachbargrundstück mit ins Visier nimmt. Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline mitteilt, muss der Video-Fan seine Kameras abbauen (Az. 8 S 139/04). Mit den Kameraattrappen wollte der Hobby-Filmer vermeintliche Randalierer von seinem Grundstück fernhalten.

Gut sichtbar hingen die Gehäuse von echten Videokameras an seinem Haus - auch der Nachbar erblickte die Spitzelgerätschaft von seinem Balkon aus und fühlte sich gleich an finstre Überwachungsstaaten erinnert. Das ist doch hier nicht Big Brother - die Kameras kommen weg! erregte sich der vermeintlich Überwachte. Aber es sind doch nur Attrappen - und die sind außerdem nur auf meine Garagen gerichtet, verteidigte sich der so Gescholtene. Ihr Grundstück ist doch gar nicht im Bild. Mag sein. Aber da die vermeintlichen Kameras hier technisch bedingt problemlos auf das Nachbargrundstück ausgerichtet werden können, muss sich der Nachbar jederzeit kontrolliert und überwacht fühlen, befanden die Bonner Richter.

Ob es sich um echte Kameras oder um Attrappen handelt spielt dabei keine Rolle - schließlich sollen die Attrappen ja gerade den Eindruck vermitteln, überwacht zu werden. Und das braucht der Nachbar nach Ansicht des Gerichts nicht hinzunehmen. Mit der Kameraüberwachung liegt im vorliegenden Fall ein sogenannter Eingriff in das grundgesetzlich geschützte allgemeine Persönlichkeitsrecht vor. Es umfasst neben dem Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit den Anspruch in Ruhe gelassen zu werden - auch vor Überwachung durch Videokameras.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Verwandtschaftsgrad

Mein Sohn ist in eine Internet-Abofalle geraten | Stand: 17.07.2009

FRAGE: Mein Sohn (13 Jahre alt) ist in eine Internet-Abofalle geraten. Er hat sich ein Büroprogramm heruntergeladen und beim Antrag mit persönlichen Daten versehentlich ein falsches Geburtsjahr angegeben...

ANTWORT: Derlei Internetportale, welche alle nach dem gleichen Muster arbeiten und primär darauf angelegt sind, den unvorsichtigen Verbraucher durch geschickte Seitenaufmachung zum Zwecke des Abkassieren ...weiter lesen

Vage Angaben im Vertrag bzgl. der Lieferzeit von Neuwagen und Verzögerung der Lieferung | Stand: 15.07.2009

FRAGE: Am 17.3.09 kaufte ich einen Renault Twingo . Lieferzeit wird auf dem Vertrag mit "3-4 Monate" angegeben. 4 Monate wären am 17.7. abgelaufen. Da Renault für meinen Gebrauchtwagen (ebenfalls Twingo...

ANTWORT: Grundsätzlich handelt es sich bei der vertraglich formulierten Lieferzeit um eine sog. unverbindliche Terminsvereinbarung. Insoweit genügt alleine der Zeitablauf für weitere Schritte gege ...weiter lesen

Renovierungen am Haus verursachen diverse Schäden beim Mieter - Kann hier Schadensersatz begehrt werden? | Stand: 15.07.2009

FRAGE: Seit März 2005 wohne ich mit meiner Familie in einer Mietwohnung eines Mehrfamilienhauses mit 7 Wohnungen aus dem Jahr 1900.August 2008 wurde das Haus verkauft und wir überweisen seit 1.10.0...

ANTWORT: I. Sie fragen zunächst, ob Ihnen der Vermieter den Wasserschlauch ersetzen muss, hierzu folgendes:Der Ersatz des Schlauches beziehungsweise ein entsprechender Schadensersatz wird vom Vermieter leide ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Erbrecht / Erb- und Steuerrecht

Interessante Beiträge zu Verwandtschaftsgrad

Kollision eines Snowboardfahrers mit einer Skifahrerin
Nürnberg (D-AH) - Auch Gerichte mögen es mitunter gentlemanlike: Stößt eine Skiläuferin auf einer Pistenkreuzung mit einem Snowboardfahrer zusammen, muss der Herr für den größeren Te ...weiter lesen

Bereitschaftspolizist muss länger arbeiten
Nürnberg (DAH) - Auch Beamte müssen bis 65 arbeiten, sonst gibt es Abschläge bei der Pension. Wirklich alle Beamten? Nein - unter den rheinland-pfälzischen Polizeibeamten gibt es einige glückliche Fr ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Abkömmlinge | Alleinerbe | Angehörige | Erben | Erbfolge | Erblasser | ersten Grades | Geschwister | Haupterbe | Nacherbe | Verwandte | Halbbruder

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen