Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vermieter angeschwärzt

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Bernd Beder
Stand: 04.06.2012

Stand: 04.06.2012 SE

Wer seinen Vermieter zu Unrecht bei dessen Bank anschwärzt und unterstellt, der Hauseigentümer habe wohl mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen, muss mit der fristlosen Kündigung seines Mietvertrages rechnen. Beleidigung und üble Nachrede gegenüber dem Vermieter sind bei entsprechender Schwere jedenfalls ausreichend Grund für einen endgültigen Rauswurf des Mieters. Das hat das Landgericht Potsdam in einem zur Revision nicht zugelassenen Urteil entschieden (Az. 4 S 193/10).

Es ging in der gerichtlichen Auseinandersetzung um ein Einfamilienhaus. Der Bewohner hatte es gemietet, war dann aber unzufrieden über eine Dauerbaustelle auf dem Grundstück, die ihn dazu zwang, den Winter über ohne Gartenanlage auszukommen.

Um durchzusetzen, ein nach seiner Meinung erst bewohnbares Mietobjekt zu erhalten, schrieb der Mann kurzerhand einen Brief an die Bausparkasse des Hauseigentümers. Er berichtete der Hausbank seines Vermieters von "unglaublichen Vorkommnissen" wie andauernder grundloser Kündigungen und für Monate im Voraus zu zahlender Mieten und deutete einen - nicht der Wahrheit entsprechenden - Vermögensverfall des Bauherrn an.

Offenbar nur eine grundlose Unterstellung, um den Hauseigentümer zu verleumden und ihn zu schädigen, indem dessen Baufinanzierer angehalten werden sollten, Schritte gegen den Vermieter einzuleiten. "Der Mann drohte den Bankern sogar indirekt, das Bundesaufsichtsamt für das Banken- und Kreditwesen einzuschalten, würde die Bausparkasse nicht in seinem Sinne tätig werden", erklärt Rechtsanwalt Bernd Beder.

Laut Potsdamer Richterspruch Grund genug, die Fortsetzung des Mietvertrages für unzumutbar zu erklären. Das Mietverhältnis ist damit fristlos zu kündigen und die außerordentliche Räumung und Rückgabe des Hauses zu verlangen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Bernd Beder   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Unzurechnungsfähigkeit

Routenplaner aus dem Internet entpuppt sich als kostspielige Abzocke | Stand: 06.10.2009

FRAGE: Zur Planung einer Autoreise bemühte ich mich im Internet mit einem Routenplaner. Nach Eingabe meiner persönlichen Daten und meiner E-Mailadresse habe ich dann den Button zur Zustimmung gedrückt...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Bei der Firma, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der ?Internet-Abzock-Szene? tätig sind und meh ...weiter lesen

Aufgrund von körperlicher Behinderung wird die Möglichkeit der Ableistung einer Geldstrafe durch freie Arbeit verwehrt | Stand: 06.10.2009

FRAGE: Strafsache/Geldstrafe € 800.-Mein Antrag, eine Geldstrafe durch freie Arbeit abzugelten, wurde ?nach Prüfung der Sachlage? von der Staatsanwaltschaft Berlin bewilligt. Der Aufforderung, mic...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Diese Anfrage beantworte ich Ihnen wie folgt:Die Grundlagen für die Möglichkeit, eine Ersatzfreiheitsstrafe durch freie Arbeit ableisten zu dürfen, finden sich zunächs ...weiter lesen

Änderungen des Protokolls einer Mitgliederversammlung und die Eintragung neuer Vereinsvorstände beim Registergericht | Stand: 06.10.2009

FRAGE: Ich würde gern erfahren, ob ein Protokoll über eine Mitgliederversammlung geändert werden muss, wenn der Inhalt nicht korrekt ist. Folgendes Problem: Der Sportwart eines Vereins hat ei...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,vielen Dank für Ihre Anfrage.Ich möchte die gestellten Fragen in der von Ihnen vorgegebenen Reihenfolge beantworten.1. Ein Protokoll der Mitgliederversammlung muss nebe ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Strafrecht
Interessante Beiträge zu Unzurechnungsfähigkeit

Spenden oder Sponsoring - der feine Unterschied
| Stand: 12.06.2012

FRAGE: Ich bin im Vorstand unseres Gartenvereins, für dessen Sommerfest meine Frau ihren selbst gebackenen Kuchen spenden will. Darf sie sich damit automatisch als unser Sponsor bezeichnen?ANTWORT: Die Art der Unterstützung ...weiter lesen

Reisemängel zu dürftig
Nürnberg (D-AH) - Wer zum Schnäppchenpreis einen Urlaub bucht, hat trotzdem Anspruch auf die versprochene Standardqualität. Allerdings darf auch ein Billigreisender sich nicht auf eine Minidarstellung beschränken, we ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Bernd Beder   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Fahrlässigkeit | Grobe Fahrlässigkeit | Psychiatrie | Schuld | Schuldfähigkeit | Schuldfrage | Schuldunfähigkeit | Schweigepflicht | Sorgfaltspflicht | unerlaubt | verminderte Schuldfähigkeit | Vorsatz | Zurechnungsfähigkeit

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen