Pfändung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Pfändung: Was Sie zu Ablauf und Vorgehen wissen müssen

Eine Pfändung ist die staatliche Beschlagnahme eines Gegenstandes zum Zwecke der Gläubigerbefriedigung. Sie ist Zwangsvollstreckung in das bewegliche Vermögen.

Wer führt die Pfändung durch?

Die Pfändung körperlicher Sachen wird durch den Gerichtsvollzieher durch Wegnahme oder Anbringung eines Pfandsiegels ("Kuckuck") bewirkt, wodurch ein Pfandrecht entsteht.

Wie gehe ich bei einer unberechtigten Pfändung vor?

Gegen eine unberechtigte Pfändung sollten Sie sich umgehend zur Wehr setzen. Je nach Lage des Einzelfalls gibt es hierfür unterschiedliche Rechtsmittel oder Rechtsbehelfe. Wir klären Sie gerne über die Pfändungsfreigrenzen des § 850 c ZPO (Zivilprozessordnung) bei der Pfändung von Arbeitseinkommen auf.

Fragen zum Thema Zwangsvollstreckung kann Ihnen ein zugelassener Rechtsanwalt in den meisten Fällen in wenigen Minuten telefonisch beantworten, bei komplexeren Fällen gibt er Ihnen wichtige Informationen im Rahmen einer telefonischen Erstberatung. Er berät Sie auch beim weiteren Vorgehen in Ihrem Fall.


Einen Anwalt fragen  

Zwangsvollstreckungsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne