Widerrufsrecht

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Vor allem bei Geschäften über das Internet spielt das (nur) für Verbraucher geltende Widerrufsrecht eine große Rolle.

Wichtig ist für Unternehmer, wozu auch Händler und sonstige Freiberufler gehören, über die Widerrufsfrist von 14 Tagen deutlich zu belehren, da sich die Frist sonst gemäß § 356 Abs. 3 BGB verlängert. Im Internet, auch bei Kreditgeschäften haben sich Rechte für die Verbraucher verbessert. Seit der ab dem 13.06.1914 geltenden Reform hat der Verbraucher das Widerrufsrecht nicht nur bei Fernabsatzverträgen, sondern grundsätzlich auch bei außerhalb der Geschäftsräume des Unternehmers abgeschlossenen Verträgen (§ 312 g BGB). Ob ein Widerruf im konkreten Einzelfall möglich ist und welche Besonderheiten bei einem Widerruf zu beachten sind, ist nicht leicht durchschaubar, da das Verbraucherrecht leider komplex und unübersichtlich geraten ist. So enthält § 312 g Absatz 2 BGB eine Vielzahl von Ausnahmen vom Widerrufsrecht.

Bei Fragen stehen Ihnen die Kooperationsanwälte/innen der Deutschen Anwaltshotline gerne zur Verfügung. Halten Sie zugehörige Unterlagen bereit.


Einen Anwalt fragen  

Zivilrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne