Lieferbedingungen

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Lieferbedingungen - Infos und Rechtsberatung

Lieferbedingungen sind meistens in den AGB geregelt.

Dies ist regelmäßig dann der Fall, wenn das Unternehmen seine Waren/Produkte an den Käufer liefert. AGB müssen für Ihre Wirksamkeit in den Vertrag mit einbezogen sein. Dies richtet sich regelmäßig nach den §§ 305 ff. BGB.  § 305 BGB bestimmt den Begriff der AGB und legt durch die positive wie negative Abgrenzung der AGB-Bestimmungen von Individualvereinbarungen deren sachlichen Anwendungsbereich fest. Der Anwendungsbereich wird durch § 310 Abs. 3 BGB entscheidend erweitert: AGB-Bestimmungen sollen danach in ihrem wesentlichen Kern auch bei Verbraucherverträgen, die nur einmal verwendet werden und/oder die auf Vorschlag Dritter Vertragsinhalt geworden sind, Anwendung finden. §§ 305a BGB und 310 Abs. 1, 2 und 4 BGB modifizieren den sachlichen und persönlichen Anwendungsbereich der AGB-Bestimmungen beziehungsweise schränken ihn ein.

Bei Fragen zu Lieferbedingungen wenden Sie sich bitte an einen spezialisierten Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline. Fragen können meist innerhalb weniger Minuten geklärt werden.


Einen Anwalt fragen  

Zivilrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne