Wandlung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Wandlung - Infos und Rechtsberatung

Der Begriff der Wandlung wurde durch den Begriff des Rücktritts ersetzt:

Ist eine Kaufsache mit einem Mangel behaftet, so hat der Käufer gemäß § 437 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) abgestufte Rechte.

Dies sind Nacherfüllung (Nachlieferung oder Nachbesserung), Schadensersatz, Aufwendungsersatz, Minderung und Rücktritt (früher Wandlung).

Die Nacherfüllung ist vorrangig vor den Rücktritts- und Minderungs- sowie Schadensersatzansprüchen des Käufers wegen des Mangels. Diese Rechte kann er erst nach erfolglosem Ablauf einer dem Verkäufer zur Nacherfüllung gesetzten Frist geltend machen. Erst dann kann der Käufer zurücktreten oder mindern.

Die Wandlung/Der Rücktritt ist ein Gestaltungsrecht. Er führt zu einer Umwandlung des Kaufvertrages in ein Rückgewährschuldverhältnis. Er beseitigt also nicht den Kaufvertrag, sondern verändert seinen Inhalt. Sofern noch keine Leistungen erbracht wurden, führt der Rücktritt zum Erlöschen der vertraglichen Pflichten. Wurden die Leistungen bereits erbracht, so sind die empfangenen Leistungen jeweils zurückzugewähren und die gezogenen Nutzungen herauszugeben. D.h. der Käufer muss hier die Sache in Natur zurückgeben und eventuell einen Wertersatz bzw. Nutzungsersatz leisten.

Im Zusammenhang mit Mängeln im Kaufvertragsrecht können sich vielfältige Probleme ergeben. Die selbstständige Recherche im Internet zu diesem Thema ist sicher sinnvoll, um einen Überblick zu bekommen, ersetzt jedoch nicht die praktische Erfahrung eines Anwaltes auf diesem Gebiet.

Ein zugelassener Rechtsanwalt kann oft in wenigen Minuten am Telefon alle individuellen Fragen beantworten oder bei komplexen Fällen wichtige Informationen im Rahmen der telefonischen Erstberatung geben.


Einen Anwalt fragen  

Zivilrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne