Werkvertrag

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Werksvertrag: Was Sie jetzt wissen müssen

Beim Werkvertrag handelt es sich um einen gegenseitigen, entgeltlichen Vertrag. Typisches Kennzeichen ist, dass der Werkhersteller Unternehmer ist und das Werk in eigener Verantwortung, unter Einsatz eigener Arbeitsmittel und seiner besonderen Fachkenntnisse herstellt.

Was wird im Werkvertrag geregelt?

Prägendes Merkmal des Werkvertrages ist die Pflicht des Unternehmers, einen bestimmten Erfolg herbeizuführen. Die Vorschrift des § 631 BGB regelt in seinem Absatz 1 die gegenseitigen Hauptpflichten der Parteien des Werkvertrages: der Unternehmer (der nicht Unternehmer im Sinne von §14 BGB sein muss) ist zur Herstellung eines Werks und der Besteller zur Zahlung der vereinbarten Vergütung verpflichtet. Absatz 2 der Vorschrift stellt klar, dass die Leistung des Unternehmers in einem körperlichen oder unkörperlichen Werk bestehen kann.

Ein zugelassener Rechtsanwalt kann oft in wenigen Minuten am Telefon alle individuellen Fragen beantworten oder bei komplexen Fällen wichtige Informationen im Rahmen der telefonischen Erstberatung geben.


Einen Anwalt fragen  

Zivilrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne