Umwandlungsvertrag

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Umwandlungsvertrag - Infos und Rechtsberatung

Ein Umwandlungsvertrag bedeutet die Veränderung eines bestehenden rechtlichen Zustandes.

So kann ein Arbeitsverhältnis über eine bestimmte Tätigkeit in ein anderes Arbeitsverhältnis umgewandelt (oder gleichbedeutend: geändert) werden. Die Umwandlung einer Firma in eine andere Unternehmensform, z.B. von einer GmbH in eine Aktiengesellschaft, ist insbesondere im Umwandlungsgesetz geregelt. Da Umwandlungsverträge (Änderungsverträge) meist erhebliche Veränderungen rechtlicher Art beinhalten, sind die jeweiligen neuen Rechte und Pflichten zu prüfen. Insbesondere im Bereich des Arbeitsrechts drohen Arbeitnehmern zuweilen erhebliche Nachteile. Da ein Umwandlungsvertrag jedoch von beiden Parteien geschlossen werden muss, kann nicht etwa der Arbeitgeber einseitig den bestehenden Arbeitsvertrag abändern. Das wäre nur im Rahmen einer Änderungskündigung möglich. Schlägt er eine Änderung vor, sollte sich der Arbeitnehmer ausreichend Zeit zur Prüfung nehmen und im Zweifel fachlichen Rat einholen.

Bei Fragen stehen Ihnen die selbstständigen Kooperationsanwälte der DAHAG gerne zur Verfügung. Bitte halten Sie eventuell erforderliche Unterlagen bereit.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Rechtsberatung am Telefon

Telefonieren Sie sofort mit einem Anwalt oder einer Anwältin und stellen Sie Ihre individuelle Frage

Telefonanwalt werden

Werden Sie selbstständiger Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice