Beitreibung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Beitreibung - Infos und Rechtsberatung

Wenn der Gläubiger eine Forderung gegen den Schuldner beitreiben möchte, benötigt er dazu einen Titel (zum Beispiel Urteil oder Vollstreckungsbescheid), eine Klausel und die Zustellung. Dies sind die Voraussetzungen der Zwangsvollstreckung.

Die Vollstreckung im Rahmen der Zwangsvollstreckung wird durch einen Gerichtsvollzieher vorgenommen. Die Vollstreckung selbst wird im Vollstreckungsauftrag näher definiert: hier kann zum Beispiel in das Konto des Schuldners gepfändet werden, ferner gibt es die Mobiliarpfändung.

Auch im öffentlichen Recht gibt es ein Vollstreckungsverfahren. Dies wird Verwaltungsvollstreckungsverfahren genannt. Dies ist geregelt durch den Bundes- wie auch Landesgesetzgeber. Es gibt hiervon auch noch spezialrechtliche Abweichungen, die aber nur den Einzelfall betreffen und Ihnen gern erläutert werden.

Hierzu wird eine sog. Vollstreckungsanordnung benötigt. Nicht notwendig ist, dass die Behörde sich einen Titel beschafft. Aus diesem Grund ist bei einer öffentlich-rechtlichen Forderung immer eine schnelle Reaktion notwendig.

Haben Sie hierzu noch weitere Fragen? Die Experten der Deutschen Anwaltshotline helfen Ihnen gerne weiter

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.