Schmerzensgeldkatalog

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Schmerzensgeldkatalog - Infos und Rechtsberatung

Das so genannte Schmerzensgeld ist im Gegensatz zum Schadensersatz der Ersatz des immateriellen Schadens.

Der Anspruch auf Schmerzensgeld soll den immateriellen Schaden angemessen ausgleichen und der Verletzte soll eine Genugtuung für beispielsweise erlittene Schmerzen oder Leiden erhalten. Die Höhe des Schmerzensgeldes ist individuell unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls zu bestimmen. In so genannten Schmerzensgeldtabellen werden zumeist Fallgruppen, wie Verletzungsarten oder -folgen, einzelnen Sachverhalten dargestellt und die von den Gerichten festgestellten Schmerzensgeldansprüche gegenübergestellt. Die Schmerzensgeldtabellen können für die Bemessung des angemessenen Schadensersatzanspruches ein gewichtiges Hilfsmittel darstellen, da der Grundsatz gilt, dass für vergleichbare Verletzungen ein annähernd gleiches Schmerzensgeld gewährt werden soll. Letztlich entscheidend sind jedoch die Umstände des konkreten Einzelfalles und die Höhe des Schmerzensgeldes hat unter umfassender Berücksichtigung aller für die Bemessung maßgeblichen Umstände zu erfolgen, Z.B. Dauer Arbeitsunfähigkeit und Krankenhausaufenthalt, Spätfolgen. Die genannten Höhen können auch stark schwanken, daher sind sie wirklich nur ein Anhaltspunkt.

Zu allen Fragen betreffend Schmerzensgeldansprüche beraten Sie die erfahrenen Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline sofort innerhalb weniger Minuten.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Coronavirus: Alle Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Zivilrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.