Schlechtleistung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Schlechtleistung: Welche Möglichkeiten Sie jetzt haben

Schlechtleistung ist ein Begriff aus dem Vertragsrecht. Sie liegt dann vor, wenn die Leistungspflicht zwar grundsätzlich erfüllt wurde, aber die Art und Weise der Erfüllung mangelhaft ist.

Welche Möglichkeiten haben Sie im Falle einer Schlechtleistung?

Für viele Arten von Verträgen, so beispielsweise im Rahmen eines Kaufvertrags, Mietvertrags, Dienstverträgen, Werkvertrags oder Reisevertrages sieht das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) besondere Vorschriften für die Gewährleistung im Falle einer Schlechtleistung vor. In allen sonstigen, nicht speziell geregelten Fällen wird die Schlechtleistung als allgemeine Leistungsstörung behandelt. Die Rechtsfolgen dieser sind in den §§ 280, 281 und 323 ff des Bürgerlichen Gesetzbuches geregelt. Diese können sein: Schadensersatz neben der Leistung, Schadensersatz statt der Leistung und Rücktrittsrechte.

Den Begriff der Schlechtleistung gibt es auch im Arbeitsrecht. Schlechte Leistungen eines Arbeitnehmers können im Einzelfall eine verhaltensbedingte Kündigung rechtfertigen. Allerdings herrschen hierfür nach der Rechtsprechung strenge Voraussetzungen. Eine reduzierte Leistungsfähigkeit alleine reicht nicht aus. Vielmehr muss hinzukommen, dass der Arbeitnehmer seine Leistungsfähigkeit über einen länger andauernden Zeitraum hinweg nicht voll ausgeschöpft hat. Den Nachweis hierfür muss der Arbeitgeber antreten.

Schlechtleistung: Beratung durch einen Anwalt

Fragen zu dem umfangreichen Komplex der Schlechtleistung lassen sich leicht mit Hilfe eines Kooperationsanwalts für Zivilrecht am Telefon der Deutschen Anwaltshotline klären!

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.