Rückforderungsanspruch

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Rückforderungsanspruch - Infos und Rechtsberatung

Ein Rückforderungsanspruch kann sich nach erfolgtem Rücktritt aus der Rückabwicklung eines Vertrages ergeben.

Die Grundlage für den Rücktritt und die Rückforderung kann vertraglicher oder auch gesetzlicher Art sein. Rückforderungsansprüche können z.B. auch bei Darlehen, Leih- oder Mietverträgen entstehen. Der Rückforderungsanspruch kann nicht nur die Zahlung einer Geldsumme betreffen, sondern auch auf andere Leistungen, so z. B. auf die Rückübertragung des Eigentums oder die Herausgabe einer geliehenen Sache. Dafür gelten besondere Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches. Gerät der zur Herausgabe Verpflichtete beispielsweise in Verzug, so haftet er auch für den zufälligen Untergang der Sache. Kommt der Schuldner trotz Mahnung dem Rückforderungsanspruch nicht nach, bleibt nur die gerichtliche Geltendmachung und erforderlichenfalls die Zwangsvollstreckung, um den Anspruch durchzusetzen.

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte/-innen gerne telefonisch oder über die Email- Beratung zur Verfügung. Halten Sie schriftliche Unterlagen bereit.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.