Rechnungsgebühren

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Rechnungsgebühren - Infos und Rechtsberatung

Rechnungsgebühren können grundsätzlich nicht gesondert geltend gemacht werden.

Erforderlich ist vielmehr eine gesetzliche Grundlage oder eine Vereinbarung z.B. nach den AGB ( Allgemeine Geschäftsbedingungen ). So kann bei Zahlung mit Kreditkarten eine gesonderte Rechnungsgebühr anfallen, soweit dies zwischen den Parteien vereinbart ist. Wenn sich der Schuldner in Verzug befindet, können unter bestimmten Umständen Zinsen als Schadensersatz geltend gemacht werden und Gebühren eines Rechtsanwalts für die Beitreibung der Forderung. Ob die Gebühren eines Inkassounternehmens als Schaden geltend gemacht werden können, ist dagegen umstritten. Eine gesetzliche Grundlage für Rechnungsgebühren ergibt sich auch aus § 70 Gerichtskostengesetz.

Bei Fragen zu Rechnungsgebühren können viele schwierige Fragen auftauchen, die häufig nur nach eingehender Prüfung sämtlicher Unterlagen durch einen erfahrenen Rechtsanwalt beantwortet werden können. Daher sollte Sie für eine telefonische Beratung Ihre Unterlagen bereit halten.


Einen Anwalt fragen  

Zivilrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne