Pfusch

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Pfusch - Infos und Rechtsberatung

Umgangssprachlich wird die schlechte mangelhafte Ausführung eines Werkes, also z.B. eine Handwerkerleistung, als "Pfusch" bezeichnet.

Wer einen Handwerker gegen Bezahlung mit der Herstellung oder Reparatur einer Sache beauftragt, der erwartet, dass der Auftrag ordentlich ausgeführt wird. Was aber, wenn schlampig gearbeitet wird oder Fehler gemacht werden? Aufträge der oben beschriebenen Art gelten als Werkverträge. Bei Mängeln, die sich erst nach der Abnahme zeigen, stehen dem Auftraggeber die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche zu. Danach kann er vom Handwerker oder Unternehmer zunächst die kostenlose Nachbesserung der Arbeiten verlangen. Zeigen sich Mängel schon vor der Abnahme und bevor bevor die Sache in Gebrauch genommen wird, sollte der Auftraggeber schon zu diesem Zeitpunkt verlangen, dass Mängel beseitigt werden, da die rechtliche Position des Auftraggebers zu diesem Zeitpunkt wesentlich stärker ist als nach der Abnahme.

Fragen zu diesem Thema beantworten Ihnen die Rechtsanwälte/innen der Deutschen Anwaltshotline gerne telefonisch oder per Email.


Einen Anwalt fragen  

Zivilrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne