Pfandverkauf

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Pfandverkauf - Infos und Rechtsberatung

Der Pfandverkauf ist ein Verfahren, das es dem Pfandgläubiger ermöglicht, sein Pfandrecht zu verwerten.

Geregelt ist der Pfandverkauf in den §§ 1233 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Leiht sich jemand von einem anderen Geld und gibt ihm als Sicherheit seine Uhr als Pfand, dann kann der andere die Uhr nach den oben genannten Vorschriften verkaufen, wenn das Geld nicht rechtzeitig zurückgezahlt wird. Im Unterschied zum normalen Verkauf weist der Pfandverkauf einige Besonderheiten auf: So hat der Pfandgläubiger dem Eigentümer den Verkauf zunächst anzudrohen. Dabei muss er auch mitteilen, wie hoch die Forderung ist, wegen der der Verkauf stattfinden soll. Der Verkauf darf dann frühestens einen Monat nach dieser Androhung erfolgen. Zudem erfolgt der Verkauf des Pfandes durch öffentliche Versteigerung eines Gerichtsvollziehers. Abweichende Vereinbarungen zwischen Pfandgläubiger und Eigentümer sind unter bestimmten Voraussetzungen jedoch möglich.

Bei Fragen zum Pfandverkauf wenden Sie sich an unsere auf Zivilrecht spezialisierten Rechtsanwälte/-innen.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Rechtsberatung am Telefon

Telefonieren Sie sofort mit einem Anwalt oder einer Anwältin und stellen Sie Ihre individuelle Frage

Telefonanwalt werden

Werden Sie selbstständiger Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice