Kündigung Kaufvertrag

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Kündigung Kaufvertrag - Infos und Rechtsberatung

Ein Kaufvertrag kommt zustande durch die übereinstimmenden Willenserklärungen von Käufer und Verkäufer, wonach der Verkäufer die Sache dem Käufer veräußern und der Käufer die Sache erwerben möchte.

Eine "Beendigung" des Kaufvertrages im Sinne einer Rückabwicklung kommt dann in Betracht, wenn die verkaufte Sache mangelhaft war und ist und die Nachbesserung durch den Verkäufer fehlgeschlagen ist oder verweigert wird. Dann kann der Käufer den Rücktritt vom Vertrag erklären und zusätzlich etwaige Schadensersatzansprüche anmelden. Unter Umständen kann der Kaufvertrag auch widerrufen werden, wenn ein sogenanntes Fernabsatz- oder Haustürgeschäft vorliegt. Eine Vertragskündigung im eigentlichen Sinne kommt nur bei Dauerschuldverhältnissen wie etwa Miet- und Pachtverträgen oder Arbeitsverträgen in Betracht. Im Kaufrecht kommt eine Kündigung daher nur bei Mischverhältnissen wie z.B. einem Mietkauf in Betracht.

Bei Fragen zu Ihrem Kaufvertrag wird Sie ein zugelassener Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline in der Regel telefonisch binnen weniger Minuten abschließend beraten.


Einen Anwalt fragen  

Zivilrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne