Honorarvertrag

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Honorarvertrag: Das gilt es zu beachten

Bei einem Honorarvertrag wird vereinbart, dass sich eine Vertragspartei zur Erbringung einer Dienstleistung, die andere, auftraggebende Vertragspartei, sich zur Zahlung des vereinbarten Honorars verpflichtet.

Wer ist Auftragnehmer?

Der Auftragnehmer kann ein Unternehmer oder Freiberufler sein.

Was zeichnet den Honorarvertrag aus?

Bei einem Honorarvertrag handelt es sich nicht um ein bestehendes Arbeitsverhältnis, d.h. der Auftragnehmer ist weisungsunabhängig vom Auftraggeber bzgl. Arbeitszeiten und Arbeitsort. Der Auftragnehmer erbringt die Dienstleistung im Rahmen seiner selbstständigen Tätigkeit und ist daher zur Abführung der anfallenden Steuern und Sozialabgaben selbst verantwortlich. Einen Urlaubsanspruch erhält der Auftragnehmer gegen seinen Auftraggeber nicht. Vorsicht ist geboten, wenn der Auftragnehmer doch wie ein angestellter Arbeitnehmer behandelt wird, wenn ihm also beispielsweise Weisungen zur Arbeitszeit erteilt werden.

Dann könnte der Auftragnehmer wie ein Angestellter angesehen werden mit der Folge, dass der Arbeitgeber Sozialversicherungsbeiträge nachzahlen muss.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an unsere selbstständigen Kooperationsanwälte.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.