Haftungsvereinbarung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Haftungsvereinbarung - Infos und Rechtsberatung

Haftung im engeren Sinne bedeutet, dass das Vermögen einer Person dem Zugriff der Gläubiger unterliegt. Sie wird durch Zwangsvollstreckung und im Rahmen eines Insolvenzverfahrens verwirklicht. Im weiteren Sinne bedeutet Haftung, dass jemand für etwas einstehen muss (z.B. für einen entstandenen Schaden). Die Haftung kann sich aus Vertrag oder unmittelbar aus dem Gesetz ergeben. Grundsätzlich setzt die Haftung dabei Verschulden, also Vorsatz oder Fahrlässigkeit voraus. Unsere Rechtsordnung kennt aber auch eine verschuldensunabhängige Haftung (z.B. die Haftung eines Tierhalters, die Haftung eines Fahrzeughalters oder die Haftung des Herstellers eines Produktes).

Vertragliche Haftungsvereinbarungen werden zumeist zum Zwecke der Haftungsbegrenzung getroffen, wenn der Vertragspartner z.B. durch seine Tätigkeit einen ungewöhnlich hohen Schaden verursachen kann und dieser mögliche Schaden seine Leistungsfähigkeit übersteigt.

Bei Fragen zur Haftungsvereinbarung können viele schwierige Fragen auftauchen, die häufig nur nach eingehender Prüfung sämtlicher Unterlagen durch einen erfahrenen Rechtsanwalt beantwortet werden können. Daher sollte Sie für eine telefonische Beratung Ihre Unterlagen vorliegen haben.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.