Gründerhaftung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Gründerhaftung - Infos und Rechtsberatung

Auch wenn bei juristischen Personen in der Regel Gesellschafter und Geschäftsführer nicht persönlich haften, gibt es Ausnahmen wie die Gründerhaftung z.B. bei der AG und der GmbH.

Als Gründerhaftung wird die Haftung der Gesellschafter und der Geschäftsführer einer GmbH bezeichnet, wenn diese zum Zwecke der Errichtung der Gesellschaft falsche Angaben gemacht haben. Die Gründerhaftung ist in § 9 a GmbHG geregelt und orientiert sich an der Gründerhaftung gemäß den §§ 46,51 Aktiengesetz. Die Gesellschafter und Geschäftsführer haften persönlich, wenn sie bei Gelegenheit der Anmeldung oder im Gesellschaftsvertrag oder Sachgründungsbericht falsche Angaben gemacht haben, z.B. zur Höhe von Verbindlichkeiten. Auch falsche Angaben von Dritten führen zu einer Haftung, wenn die Falschangabe Dritter durch den Gesellschafter oder Geschäftsführer veranlasst worden ist. Voraussetzung der Gründerhaftung ist jedoch das Verschulden der Gesellschafter oder Geschäftsführer, welches allerdings vermutet wird.

Wenn Sie Fragen zur Gründerhaftung haben, helfen Ihnen unsere spezialisierten Anwälte/innen gerne telefonisch oder per Email weiter. 

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.