Garantiefall

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Garantiefall: So unterscheiden sich Garantie und Gewährleistung

Die Garantie wird im Garantievertrag geregelt. Lesen Sie hier, was die Garantie von der Gewährleistung unterscheidet, welche Garantiefälle sie umfasst und wann der Garantiegeber haftet.

Wie unterscheiden sich Garantie und Gewährleistung?

Die Gewährleistung ist gesetzlich festgelegt, z.B. im Kaufrecht und Werkvertragsrecht und beschreibt das Recht, für den Fall der Mangelhaftigkeit einer Ware oder eines Werkes Nachbesserungs- und Rückgabe bzw. Rücktrittsrechte geltend zu machen.

Die Garantie entsteht aufgrund eines gesonderten Vertrages, z.B. eines zusätzlichen Gebrauchtwagengarantievertrages, und geht über die Gewährleistung hinaus: der Garantiegeber steht dafür ein, dass jeder vom Garantievertrag umfasste Garantiefall, also z.B. auch Konstruktions- oder Produktfehler, unabhängig davon, ob der Mangel schon bei Übergabe vorhanden war oder später erst entstanden ist, idR kostenlos erledigt wird. Der Garantiegeber haftet somit auch meist für solche Probleme, die bei später auftretenden Mängeln entstehen.

Im Einzelfall beantworten unsere selbstständigen Kooperationsanwälte gerne Ihre Fragen hierzu: Bitte halten Sie erforderliche Unterlagen hierfür bereit.


Einen Anwalt fragen  

Zivilrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne