Betretungserlaubnis

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Betretungserlaubnis - Infos und Rechtsberatung

Hierbei handelt es sich um die Erlaubnis bestimmte Räumlichkeiten oder umgrenzte Grundstücke etc. zu betreten.

Das Gegenteil zur Betretungserlaubnis ist das Betretungsverbot, z.B. im Rahmen eines Hausverbotes. Im Gegensatz zu einer Erlaubnis muss ein Betretungsverbot ausdrücklich benannt werden. Ein solches Verbot können nur Berechtigte erteilen, ebenso wie dessen Aufhebung. Die Berechtigung kann sich z.B. aus dem Gesetz, wie z.B. der Eigentümerstellung oder einem Vertrag, wie z.B. einem Mietvertrag ergeben.

Weitere Regelungen die freie Natur betreffend finden sich beispielsweise im Bundesnaturschutzgesetz und den jeweiligen Ländergesetzen.

Problematisch sind oftmals die Wirksamkeit und der Umfang eines Betretungsverbotes/einer Betretungserlaubnis. Schwierigkeiten bereiten insbesondere die Voraussetzungen eines Hausverbotes im Falle von mehreren gleichzeitig Berechtigten.

Viele Fragen zu diesem Thema lassen sich von einem in diesem Fachbereich erfahrenen Rechtsanwalt im Rahmen einer Erstberatung innerhalb weniger Minuten sofort beraten.


Einen Anwalt fragen  

Zivilrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne