Annahmeverzug

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Annahmeverzug - Infos und Rechtsberatung

Beim Annahmeverzug (=Gläubigerverzug) gemäß §§ 293, 297 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) tritt Verzug durch die Nichtannahme der Leistung ein, welche zuvor durch den Schuldner ordnungsgemäß angeboten wurde.

Eine Verletzung der Annahmepflicht als Obliegenheit des Gläubigers führt zu Rechtsnachteilen für diesen. Praktisch große Bedeutung kommt dem Annahmeverzug im Arbeitsrecht zu, da der Arbeitgeber zur Zahlung der Arbeitsvergütung verpflichtet bleibt, wenn er die ihm durch den Arbeitnehmer angebotene Arbeitsleistung nicht annimmt, § 615 Satz 1 BGB. Der Arbeitnehmer muss sich jedoch auf seinen Vergütungsanspruch nach § 615 Satz 2 BGB dasjenige anrechnen lassen, was er aufgrund Nichterbringung der Leistung erspart sowie anderweitig erwirbt oder böswillig zu erwerben unterlässt.

Ein auf Arbeitsrecht spezialisierter Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline gibt gerne nähere Auskunft zu diesem Thema berät Sie ausführlich hierzu.


Einen Anwalt fragen  

Zivilrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne