Zustellungsfristen

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Zustellungsfristen - Infos und Rechtsberatung

Im Zivilrecht sind an vielen Stellen Zustellungsfristen geregelt, deren detaillierte Behandlung zu weit führen würde. Beispielhaft kann in diesem Zusammenhang der einstweilige Rechtsschutz aufgeführt werden:

Im Rahmen des einstweiligen Rechtsschutzes sind Vollstreckungsmaßnahmen unzulässig, wenn der Antragssteller die Zustellungsfrist des § 929 Abs. III der ZPO (Zivilprozessordnung) versäumt hat. (vgl. z.B. Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) Az. VII ZR 157/98). Auch im Mietrecht gibt es eine Zustellungsfrist, betreffend die rechtzeitige Zustellung von Nebenkostenabrechnungen durch den Vermieter. Hier gilt eine Zustellungsfrist von 12 Monaten nach Ende des Abrechnungszeitraums, danach ist eine Nachforderung in der Regel ausgeschlossen, außer wenn der Vermieter die Verspätung nicht zu vertreten hat, vgl. § 556 Abs. III des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Für die Berechnung solcher Zustellungsfristen sind die §§ 187 bis 193 BGB maßgeblich.

Weitere Fragen zum umfangreichen Thema Zustellungsfristen im Zivilrecht beantwortet Ihnen gerne ein Kooperationsanwalt am Telefon der Deutschen Anwaltshotline!

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.