Scheckklage

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Scheckklage - Infos und Rechtsberatung

Scheckklagen sind Sonderfälle des Urkundenprozesses, der auf der Basis des Schecks geführt und ggf. zu einem schnellen Urteil gelangt.

Dem Beklagten stehen lediglich ganz bestimmte Einwendungen gegen den Anspruch aus einer Scheckklage zu. Das Verfahren hat strenge formale Voraussetzungen. Die Schecks müssen innerhalb von acht Tagen der bezogenen Bank vorgelegt worden sein. Nach Verstreichen der Frist kann die Scheckklage keinen Erfolg mehr haben. Aber wenn alle Formalien eingehalten werden können, ist sie ein schnelles Mittel zur Erreichung eines rechtskräftigen und vollstreckbaren Titels. Die Scheckklage wurde vor langer Zeit in der Zivilprozessordnung geregelt, sie spielt heute im Alltag keine Rolle mehr. Die Rechtswissenschaft diskutiert schon seit langer Zeit die Frage, ob das Institut "Scheckklage" nicht überhaupt abgeschafft werden soll.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Kapazitäten in der Kanzlei frei?

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.