Klageschrift

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Klageschrift - Infos und Rechtsberatung

Die wirksame Erhebung einer Klage erfolgt durch Einreichung einer Klageschrift in bestimmter Anzahl von Abschriften bei Gericht.

An den notwendigen Inhalt der Klageschrift sind nach der Zivilprozessordnung (§ 253 Abs. 2 ZPO) folgende Anforderungen gestellt: Bezeichnung der Parteien des Rechtsstreits (Kläger und Beklagter), den Gegenstand der Klage (Sachverhalt, der den Inhalt des geltend gemachten Anspruches konkretisiert) und den Antrag, der Art und Umfang des Rechtsschutzbegehrens bestimmt.  Wenn dieser notwendige Inhalt in der Klageschrift nicht enthalten ist, muss das Gericht darauf hinweisen und der Kläger hat die Möglichkeit, die Mängel zu berichtigen. Erfolgt dies nicht, ist die Klage als unzulässig abzuweisen. Die Klage ist schriftlich (oder elektronisch) einzureichen, im Anwaltsprozess bedarf es zwingend der Unterschrift des Rechtsanwalts. Die Klageschrift muss der Gegenpartei vom Gericht zugestellt werden.

Die Einreichung der Klageschrift bewirkt die Anhängigkeit des Rechtsstreits, die Zustellung die Rechtshängigkeit.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Zivilprozessrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.