Berufungssumme

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Berufungssumme: Was Sie jetzt wissen müssen

Bei der Berufungssumme handelt es sich um eine sogenannte Zulässigkeitsvoraussetzung für die Durchführung einer Berufung im Zivilprozess.

Die Berufungssumme beträgt mindestens 600 Euro und wird auch als sogenannte Mindestbeschwer des Berufungsführers bezeichnet. Damit diese Berufungssumme oder Mindestbeschwer erreicht wird, muss der Wert des Beschwerdegegenstandes im Normalfall 600 Euro übersteigen.

Wird die Berufungssumme nicht erreicht, so entscheidet das Gericht, ob es eine Berufung dennoch zulässt oder nicht; auch bei Erreichen des Berufungsstreitwertes kann allerdings eine Berufung zurückgewiesen werden; von dieser Möglichkeit machen die Gerichte örtlich sehr unterschiedlich Gebrauch. Einzelheiten hinsichtlich der Berufungssumme finden sich in § 511 der Zivilprozessordnung (ZPO).

Berufungssumme: Beratung durch einen Anwalt

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline, per Mail oder telefonisch an 365 Tagen im Jahr von 07.00 - 01.00 Uhr. Wir helfen Ihnen gerne weiter.


Einen Anwalt fragen  

Zivilprozessrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne