Eigentümergemeinschaft

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Eigentümergemeinschaft - Infos und Rechtsberatung

Das Wohnungseigentumsgesetz ermöglicht beschränktes Sondereigentum an einem Teil eines Hauses, inbesondere einer Wohnung.

Das Sondereigentum kann auch Geschäftsraum (Teileigentum)sein. Das jeweilige Sondereigentum ist immer mit einem Miteigentumsanteil am Gebäude und Grundstück verbunden, denn einige Teile werden von allen genutzt (z.B. Hausflur)oder betreffen alle Sondereigentümer (z.B.Dach). Das Wohnungseigentum entsteht entweder durch Teilungserklärung des Grundstückseigentümers oder durch Vertrag der Grundstückseigentümer und jeweiliger Eintragung im Grundbuch. Alle Sondereigentümer bilden zusammen eine Eigentümergemeinschaft. Diese ist berechtigt und verpflichtet, das Gemeinschaftseigentum ordnungsgemäß zu verwalten. Dazu gehören insbesondere die Instandhaltung, die Bildung einer Instandhaltungsrücklage und die Aufstellung einer Hausordnung. Die Gemeinschaft entscheidet durch Beschlussfassung (je nach Thema, WEG und Teilungserklärung einstimmig oder einfacher/qualifizierter Mehrheit) in der Versammlung der Eigentümer. Zur Durchführung der Verwaltungsaufgaben und Realisierung der Beschlüsse bestellt sich die Wohnungseigentumsgemeinschaft in der Regel einen Verwalter und schließt mit ihm einen Verwaltervertrag ab. Rechten und Pflichten der Wohnungseigentümergemeinschaft sind im WEG ( Wohnungseigentumsgesetz) geregelt

Bei Fragen stehen Ihnen die Anwälte/innen der Anwaltshotline gerne zur Verfügung.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Kapazitäten in der Kanzlei frei?

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.