höhere Gewalt

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Höhere Gewalt: Wann sie vorliegt und welche rechtlichen Folgen sie hat

Als höhere Gewalt werden im deutschen Recht Umstände bezeichnet, die von den Vertragsparteien selbst nicht oder nur unwesentlich beeinflusst werden können.

Klare Fälle höherer Gewalt sind innerstaatliche Unruhen, Krieg, Naturkatastrophen jeder Art wie Unwetter, Überschwemmungen usw.

Was bedeutet das Vorliegen höherer Gewalt für Ihre Rechte?

Bei höherer Gewalt scheidet ein Schadenersatzanspruch aus, da keiner der Vertragsparteien ein Verschulden anzulasten ist.

Im Baurecht führt das Vorliegen höherer Gewalt zur Verlängerung der vereinbarten Ausführungsfrist.

Im Reiserecht haben der Veranstalter und auch der Reisende jeweils das Recht, den Reisevertrag zu kündigen, wobei der Veranstalter für bereits erbrachte Leistungen eine angemessene Entschädigung fordern darf. Der Veranstalter muss für die Rückbeförderung sorgen. Gegenseitige Schadenersatzansprüche bestehen nicht.

Höhere Gewalt: Beratung durch einen Anwalt

Unsere Kooperationsanwälte und -anwältinnen beraten Sie gerne zu Fragen der höheren Gewalt und den sich daraus ergebenden Rechtsfolgen. Halten Sie eventuelle Vertragsunterlagen bereit.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Versicherungsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.