Elementarschäden

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Elementarschäden - Infos und Rechtsberatung

Unter Elementarschäden verstehen die Versicherungen neben Überschwemmungen auch Schäden durch Erdbeben, witterungsbedingten Rückstau, Erdsenkung, Erdrutsch, Lawinen, Schneedruck und Vulkanausbruch.

In der Hausrat- und Wohngebäudeversicherung sind in der Regel die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel versichert (in der Hausratsversicherung zusätzlich Einbruchsdiebstahl, Raub und Vandalismus).

Wenn der Versicherte ergänzend eine Erweiterung des Versicherungsschutzes auf "Elementarschäden" vereinbart (erweiterte Elementarschadenversicherung) sind zusätzlich auch Schäden abgedeckt, die durch Überschwemmung, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbruch entstehen.

Die versicherten Gefahren können je nach Versicherungsgesellschaft variieren.

Bei Abschluss einer solchen Versicherung, sollte sich der Versicherungskunde sehr genau über mögliche Ausschlüsse informieren und sich Zusagen des Versicherungsagenten über abgedeckte Risiken schriftlich bestätigen lassen.

Sollte Ihre Versicherung Schwierigkeiten bei der Geltendmachung von Elementarschäden bereiten, können Ihnen die Versicherungsrechtler der deutschen Anwaltshotline telefonisch hilfreiche Hinweise zur Durchsetzung Ihrer Forderungen geben.


Einen Anwalt fragen  

Versicherungsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne