Promille

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Der Begriff Promille ist rechtlich gesehen vor allem in den Bereich des Verkehrs- und Verkehrsstrafrechts einzuordnen.

Promille ist dabei lediglich eine Maßeinheit und bedeutet nichts anderes als ein tausendstel Liter. Hauptsächlich taucht der Begriff Promille im Zusammenhang mit Alkoholgenuss und Fahren von Kraftfahrzeugen auf. Zu unterscheiden ist je nach Promille-Grad, ob eine absolute (dann Straftat) oder relative Fahruntüchtigkeit vorliegt (dann Ordnungswidrigkeit). Hier sind maximal 0,5 Promille erlaubt. Der Unterschied liegt für den betroffenen Fahrer vor allem in der Folge. Während bei einer Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld von mehreren 100 Euro sowie einem Fahrverbot zu rechnen ist, ist bei einer Straftat mit einer harten Geld-oder Freiheitsstrafe zu rechnen. Hinzu kommt, dass gemäß Paragraph 69 StGB die Fahrerlaubnis zu entziehen und der Führerschein einzuziehen ist. Die Sperrfrist zur Neuerteilung einer Fahrerlaubnis darf dabei sechs Monate nicht unterschreiten. In der Probezeit wird ist eine Herabsetzung dieser Grenze gerade in der politischen Diskussion. Diese Probezeit beträgt nach heutigem Recht inzwischen zwei Jahre und wird unter bestimmten Bedingungen auf vier Jahre verlängert.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die selbstständigen Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.