Eingeschränktes Halteverbot

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Eingeschränktes Halteverbot: Was ist erlaubt und was droht bei Verstoß?

Im Gegensatz zum sog. absoluten Halteverbot, in dem, wie der Name bereits sagt, absolut nicht angehalten werden darf, ist im sog. eingeschränkten Halteverbot ein kurzes Anhalten erlaubt, etwa zum Ein- und Aussteigen und zum Entladen. Teilweise sind die Verkehrszeichen noch durch Zusatzregeln ergänzt, etwa "Werktags 8-18 Uhr". Dabei ist zu beachten, dass auch der Samstag ein Werktag ist.

Welche Konsequenzen drohen bei Verstoß gegen das eingeschränkte Halteverbot?

Ein Verstoß gegen das eingeschränkte Halteverbot kann ein Bußgeld nach sich ziehen.

Verstöße gegen § 12 Abs. 1 StVO werden unterschiedlich schwer gebüsst, je nachdem ob eine Behinderung durch das Halten verursacht wurde, über eine Stunde verbotswidrig gehalten wurde oder gar Rettungsfahrzeuge im Einsatz behindert worden sind.

Eingeschränktes Halteverbot: Beratung durch einen Anwalt

Viele Fragen zum diesem Thema lassen sich von einem in diesem Fachbereich erfahrenen Rechtsanwalt innerhalb weniger Minuten klären. Bitte halten Sie zu Ihrem Telefonat eventuell erforderliche Unterlagen bereit.


Einen Anwalt fragen  

Verkehrsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne