Rechnungsprüfer

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Rechnungsprüfer: Aufgaben, Rechte und Pflichten

Der Rechnungs- oder Kassenprüfer spielt vor allem im Vereinsrecht eine Rolle.

Welche Aufgaben und Pflichten hat der Rechnungsprüfer?

Hintergrund seiner Berufung ist die weitreichende Kompetenz des Vereinsvorstands, der das Vereinsvermögen treuhänderisch für den Verein verwaltet. Der Vereinsvorstand hat dabei weitgehende Freiheit, die Vereinsmitglieder dagegen nur wenig Einsichts- und Kontrollrechte in Bezug auf die Vereinsvermögensverwaltung durch den Vorstand. Der Rechnungsprüfer prüft die Kassenführung durch den Vorstand, indem er die Bankkonten einsieht und die Übereinstimmung der Belege für Ausgaben und Einnahmen des Vereins mit den Bankdaten abgleicht. Das Ergebnis der Rechnungs- oder Kassenprüfung berichtet er in der Mitgliederversammlung den Mitgliedern. Es ist für die Mitgliederversammlung regelmäßig die Grundlage für die Entscheidung, den Vorstand zu entlasten oder nicht.

Ist die Rechnungsprüfung für alle Vereine verpflichtend?

Eine allgemeine Prüfungspflicht ist im Vereinsrecht nicht geregelt. Pflichtprüfungen gelten aber für Lohnsteuerhilfevereine und politische Parteien (§§ 23, 29 Parteiengesetz). Zweckmäßigkeitserwägungen im Hinblick auf die Höhe von Ausgaben sind ebenso wenig Gegenstand der Rechnungsprüfung wie Fragen der satzungsgemäßen Geschäftsführung des Vorstandes. Die Beurteilung ist insoweit ausschließlich der Mitgliederversammlung als oberstem Vereinsorgan vorbehalten.

Rechnungsprüfer: Beratung durch einen Anwalt

Fragen zu den Rechten und Pflichten des Rechnungsprüfers eines Vereins beantworten Ihnen gern die im Vereinsrecht tätigen Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline.


Einen Anwalt fragen  

Vereinsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne