Sachschaden

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Sachschaden - Infos und Rechtsberatung

Ein Sachschaden ist die Beschädigung oder Zerstörung von Sachen im Sinne des § 90 BGB (Bürgerlichen Gesetzbuches). Danach sind Sachen alle körperlichen Gegenstände, unabhängig vom Wert und Aggregatzustand. Tiere sind zwar keine Sachen, aber gem. § 90 a Satz 1 u. 3 BGB finden die Vorschriften auf sie entsprechend Anwendung. Sachschäden beginnen mit leichter Beschädigung, die vielleicht noch nicht mal für das Auge zu sehen sind, bis über zu vollkommener Zerstörung.

Sachbeschädigung ist bei Vorsatz und Rechtswidrigkeit auch strafrechtlich strafbar. Die Tat ist ein Antragsdelikt und wird auf Antrag verfolgt, wobei eine Frist von drei Monaten besteht. Wer einen Sachschaden schuldhaft verursacht, muss auch dafür Schadensersatz leisten. Dabei ist die Schuldfähigkeit zu prüfen, die mit der Vollendung des siebten Lebensjahres grundsätzlich vorliegt. Es gibt jedoch unterschiedliche Schuldausschließungsgründe.

Der Sachschaden kann durch den Schädigenden durch Wiederherstellung aber auch Geldzahlung reguliert werden. Dabei ist der Wert der Sache zu berücksichtigen und bei älteren Sachen in der Regel auch ein Abzug vorzunehmen, z.B. Alter des Fahrzeugs und Verkehrswert.

Bei weiteren Fragen rund um das Thema Sachschaden wenden Sie sich bitte an unsere kompetenten Anwälte bei der Deutschen Anwaltshotline!

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Strafrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.