Kieferbruch

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Kieferbruch - Infos und Rechtsberatung

Ein Kieferbruch ist eine durch Gewalteinwirkung auf das Gesicht hervorgerufene Verletzung von dem Ober- oder Unterkieferknochen. Neben nicht mehr aufeinander passende Zahnreihen können auch Blutergüsse, Druckschmerzen oder Schwellungen auftreten.

Die Zufügung eines Kieferbruches kann als Körperverletzung strafbar sein, und zwar als fahrlässige Körperverletzung, als Körperverletzung, als gefährliche Körperverletzung oder bei dauerhaften Folgen als schwere Körperverletzung. Die strafrechtliche Beurteilung hängt von der Begehungsweise ab und davon abhängig ist auch die jeweilige Strafandrohung. Diese Tat kann mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft werden. Eine schwere Körperverletzung mit einer Strafbarkeit von mindestens einem Jahr bis zu 10 Jahren Freiheitsstrafe liegt nur vor, wenn das Opfer durch den Kieferbruch dauerhaft entstellt ist, dieser also nicht vollständig verheilt.

Klären Sie als im Falle einer Verletzung die Rechtslage so bald als möglich sowohl im Fall des Betroffenen als auch als Verursacher. Wir helfen Ihnen gerne!

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Strafrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.