räuberischer Diebstahl

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

räuberischer Diebstahl - Infos und Rechtsberatung

Beim räuberischen Diebstahl im Sinne des § 252 StGB wird hinsichtlich des Strafrahmens ebenfalls auf die gesetzlichen Regelungen zum Raub verwiesen. Das bedeutet, der räuberische Diebstahl wird wie ein Raub bestraft. Das Gesetz sieht eine Strafe von nicht unter einem Jahr Freiheitsstrafe vor. In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Für die rechtliche Einordnung als räuberischer Diebstahl und das zu erwartende Strafmaß sind die einzelnen Tatumstände maßgeblich.

Hierzu zählen u.a. die Höhe des Schadens, die Anzahl der Taten bzw. Tatvorwürfe, die Begehungsform aber auch die Vorstrafen sowie etwaige Schadenwiedergutmachungsbemühungen. Die Einzelfallrechtsprechung zu dem Thema Raub, räuberische Erpressung, räuberischer Diebstahl und schwerer Raub ist äußerst umfangreich.

Informationen zum räuberischer Diebstahl, Strafe und Taktik hinsichtlich des Verfahrens beraten Sie die selbstständigen Kooperationsanwälte der DAHAG.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Rechtsberatung am Telefon

Telefonieren Sie sofort mit einem Anwalt oder einer Anwältin und stellen Sie Ihre individuelle Frage

Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice