Bewährungsauflage

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Bewährungsauflage - Infos und Rechtsberatung

Bewährungsauflagen spielen eine Rolle bei durch Urteil verhängten Freiheitsstrafen, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde oder bei teilweise verbüßten Haftstrafen, wenn der Strafrest zur Bewährung ausgesetzt wird.

Das Gericht legt die Bewährungszeit und die Auflagen fest. Diese reichen von der Auflage, ein straffreies Leben zu führen, über Geldauflagen oder Arbeitsauflagen. Oder auch die eine Entgiftung und anschließende Therapie durchzuführen. Im Jugendrecht können auch andere Auflagen mit erzieherischem Hintergrund beschlossen werden. In der Regel wird auch ein Bewährungshelfer bestellt.

Ein Verstoß gegen die Auflagen, deren Erfüllung durch die Bewährungsaufsicht des Gerichts kontrolliert wird, kann den Widerruf der Bewährung zur Folge haben.

Hier findet vorher eine Anhörung beim Richter statt; es können die Auflagen abgeändert und gegebenenfalls abgeändert werden, die Bewährungszeit kann auch verlängert werden. Schlimmstenfalls kann die Bewährung widerrufen werden.

Fragen zu dieser Problematik beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline schnell und kompetent.


Einen Anwalt fragen  

Strafrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne