Hundesteuer und Hundesteuerbefreiung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Grundsätzlich ist jeder Hundehalter verpflichtet für seinen Hund Hundesteuer zu entrichten.

Ausnahmsweise jedoch sind Hunde, die bestimmten Zwecken dienen, von der Hundesteuer befreit.
Da es sich bei der Hundesteuer um eine sog. kommunale Steuer handelt, und deshalb die jeweilige Kommune die Voraussetzungen für deren Erhebung näher bestimmt, können keine allgemeinen Aussagen getroffen werden.
Die Höhe der Hundesteuer unterscheidet sich zwischen verschiedenen Kommunen bisweilen deutlich. Wie jede kommunale Satzung darf eine solche nicht gegen höherrangiges Recht, z.B. gegen Grundsätze der Verfassung verstoßen.

Es ist im Einzelfall durchaus ratsam, einen Anwalt der Deutschen Anwaltshotline zu konsultieren, um im Einzelfall prüfen zu können, ob Ihr Hund von der Hundesteuer befreit ist.

Interessant ist im übrigen auch ein Blick ins benachbarte Ausland.
So haben mehrere europäische Länder wie England, Frankreich, Italien, Spanien, Schweden und Dänemark die Hundesteuer mittlerweile abgeschafft.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Coronavirus: Alle Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Steuerrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.