Pachtkauf - Infos und Rechtsberatung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Über einen Pachtkauf ist es möglich, eine Immobilie zu erwerben, ohne einen umfassenden und überfordernden Kreditvertrag eingehen zu müssen.

Es wird vielmehr ein Pachtvertrag über ein Grundstück geschlossen, bei dem der Verpächter dem Pächter das Recht einräumt, innerhalb einer bestimmten Frist das Grundstück zu einem vorab bestimmten Preis zu kaufen, wobei der bis zu diesem Zeitpunkt gezahlte Pachtzins auf den Kaufpreis angerechnet wird. Man spricht auch davon, dass der Pachtvertrag mit einem Kaufoptionsvertrag verbunden ist. Der Pachtkauf fällt unter die Regelung des § 499 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch), der den Vertrag als eine Art Finanzierungshilfe gegenüber dem Verbraucher, der hier Pächter ist, ansieht. Während der Pacht des Grundstückes bleiben außerdem die beiderseitigen Rechte und Pflichten von Pächter und Verpächter bestehen und werden nicht aufgrund des mit einfließenden Kaufvertragselements alleinig auf den Pächter und Käufer abgewälzt.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Einen Anwalt fragen  

Steuerrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne