immaterielle Wirtschaftsgüter

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

immaterielle Wirtschaftsgüter - Infos und Rechtsberatung

Immaterielle Wirtschaftsgüter sind - im Gegensatz zu den materiellen Wirtschaftsgütern - unkörperliche Werte, d.h. es sind Werte, die nicht gegenständlich greifbar, gewissermaßen unsichtbar sind, denen aber dennoch ein Wert zukommt.

Der Ihnen innewohnende Wert besteht häufig darin, dass Sie Ihren Inhaber dazu berechtigen, bestimmte Rechte auszuüben und zu nutzen. Beispiele für immaterielle Wirtschaftsgüter sind:

Patente, Lizenzen, Erfindungen oder der Firmenwert

Die bilanzielle Behandlung der immateriellen Wirtschaftsgüter unterscheidet sich zwischen Handels- und Steuerbilanz. Hierbei wird weiter zwischen selbst geschaffenen und entgeltlich erworbenen Wirtschaftsgütern differenziert und ob das betreffende Wirtschaftsgut dem Anlage- oder dem Umlaufvermögen zuzuordnen ist. Da die Regelungen betreffend immaterielle Wirtschaftsgüter vielschichtig sind, ist es sinnvoll einen Anwalt der Deutschen Anwaltshotline zu konsultieren, um diese richtig im Jahresabschluss zu erfassen.

Da die Regelungen betreffend immaterielle Wirtschaftsgüter vielschichtig sind, ist es sinnvoll einen Anwalt der Deutschen Anwaltshotline zu konsultieren, um diese richtig im Jahresabschluss zu erfassen.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Coronavirus: Alle Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Steuerrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.