bewegliches Vermögen

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

bewegliches Vermögen - Infos und Rechtsberatung

Den Begriff bewegliches Vermögen gibt es streng genommen im Steuerrecht nicht. Im Steuerrecht spricht man von Wirtschaftsgütern. Von diesen gibt es zwei Arten: Bewegliche und unbewegliche.

Zu den beweglichen Wirtschaftsgütern gehören z.B. ein betrieblich genutztes Kfz oder ein betrieblich genutzter Computer etc. .

Bewegliche Wirtschaftsgüter wiederum können entweder zum Umlaufvermögen gehören (z.B. zum Verkauf bestimmte Waren) oder aber zum Anlagevermögen (dies ist dann der Fall, wenn diese Wirtschaftsgüter auf längere Dauer dem Betrieb dienen sollen, z.B. bei einem Pkw, der betrieblich genutzt wird und nicht zum Verkauf angeschafft wurde).

Steuerlich gesehen mindern die Ausgaben für die Anschaffung von Umlaufvermögen den betrieblichen Gewinn sofort. Hingegen dürfen die Anschaffungskosten für bewegliche Wirtschaftsgüter nicht sofort in Gänze gewinnmindernd geltend gemacht werden, sondern müssen nach den Regeln der AfA über Ihre betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer verteilt zum Ansatz gebracht werden (Ausnahme: geringwertige Wirtschaftsgüter).

Zu diesen Fragen wäre es empfehlenswert einen auf das Steuerrecht spezialisierten Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline zu kontaktieren, der Ihnen in diesen Fragen gerne weiterhilft.


Einen Anwalt fragen  

Steuerrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne