Sozialhilfeberechnung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Sozialhilfeberechnung - Infos und Rechtsberatung

Die Sozialhilfe - heute als Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung benannt - wird nach einem bestimmten Schema berechnet. Sie beinhaltet folgende Positionen: Regelbedarf, Mehrbedarf, Sonderbedarf, Unterkunftskosten, Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge. Bei der Berechnung wird das Einkommen und zu berücksichtigendes Vermögen - bereinigt um Freibeträge - abgezogen. Der verbleibende Betrag wird als Hilfe zum Lebensunterhalt ausbezahlt.

Nicht zum Vermögen gehören:

Kleinere Barbeträge,
Familien­ oder Erbstücke, wenn deren ideeller Wert den Verkaufswert weit übersteigt,
angemessener Hausrat,
angemessenes Hausgrundstück.

Zum Regelbedarf gehört alles, was nicht im Gesetz als anderer Bedarf eingestuft ist. Beispiele: Lebensmittel, Kleidung, Haushaltsgegenstände, Strom, Wasser Gas, Reparaturkosten, Spielzeug, Friseurkosten, Kontoführungsgebühren, Arzneimittel usw.
Sonderbedarf und/oder Mehrbedarf liegen vor bzw. können vorliegen bei Schwangerschaft, Behinderung, Alleinerziehenden etc..

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne per Telefon oder Mail die spezialisierten Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Einen Anwalt fragen  

Sozialrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne