Sozialhilfe Gesetz

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Sozialhilfe Gesetz - Infos und Rechtsberatung

Der Begriff Sozialhilfegesetz ist ein sehr weit gefasster Begriff.

Es gibt eine Mehrzahl von Gesetzen, die Leistungen sozial schwächerer Bürger betreffen. In der Regel wird man hierunter das Sozialgesetzbuch verstehen. Das Sozialgesetzbuch besteht aus zwölf verschiedenen Gesetzestexten, welche unterschiedliche Sozialleistungen des Bürgers regeln. Neben dem Allgemeinen Teil, dem SGB I, der allgemein geltende Regelungen enthält, gibt es das SGB II, welches Regelungen zum Arbeitslosengeld II (so genanntes Harz IV) enthält, das SGB III mit Regelungen zum Arbeitslosengeld I, das SGB IV mit Regelungen zur Sozialversicherung, das SGB V mit Regelungen zur gesetzlichen Krankenversicherung, das SGB VI mit Regelungen zur gesetzlichen Rentenversicherung, das SGB VII mit Regelungen zur gesetzliche Unfallversicherung, das SGB VIII mit Regelungen der Kinder und Jugendhilfe sowie das SGB IX mit Regelungen zur Rehabitilation sowie Teilhabe behinderter Menschen. Darüber hinaus sind noch die gesetzliche Pflegeversicherung im SGB XI sowie die Sozialhilfe im SGB XII geregelt. Im SGB X finden sich letztlich Verwaltungsvorschriften. Damit ist das SGB für den Bürger das wichtigste Sozialgesetz.

Da dieses allerdings auch sehr umfangreich ist und von einer noch umfangreicheren Rechtsprechung flankiert wird ist es immer sinnvoll, bei Fragen zu Sozialleistungen einen Anwalt, gern auch einen Anwalt der Deutschen Anwaltshotline zu befragen.


Einen Anwalt fragen  

Sozialrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne