SGB VIII

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

SGB VIII - Infos und Rechtsberatung

Das achte Sozialgesetzbuch beinhaltet die Regelungen und Vorschriften zur Kinder- und Jugendhilfe.

Im SGB VIII ist bundeseinheitlich festgelegt, welche Leistungen jungen Menschen (Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene) und deren Familien bzw. Erziehungs- und Sorgeberechtigten und Betreuern zustehen. Für die Erbringung dieser Leistungen und Erfüllung der entsprechenden Aufgaben sind die Träger der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe verantwortlich, also in der Regel die Landesjugendämter und die Jugendämter. Zum Kompetenzbereich gehören unter anderem die Jugend- und Jugendsozialarbeit, erzieherischer Kinder- und Jugendschutz, die Kindertagesbetreuung, Hilfen zur Erziehung. Aber auch die Inobhutnahme, Herausnahme, die Vormundschaft und die sogenannte Beistandschaft (z.B. bei der Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen) und die Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche zählen zu den Aufgaben. Die Jugendämter beraten im Rahmen ihrer Befugnisse auch Pflegefamilien, unterstützen diese und überprüfen regelmäßig deren Geeignetheit zur Erfüllung der staatlich garantierten Fürsorge. Die Vorschriften zum gesamten Recht der Kinder- und Jugendhilfe und speziell zum SGB VIII sind komplex und für den Laien schwer zu durchschauen.

Erläuterungen dazu geben Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline, sowohl telefonisch wie auch per E-Mail.


Einen Anwalt fragen  

Sozialrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne